Blackjack-Regeln - Geschichte

 

 

kasino

 

 

 

©2007 - Casino auf Deutsch


StartSeite

 

Offizielle Spielregeln

Blackjack

Geschite

Hauptsite

Spiel

Spielanzeige und Bedingungen

Regelübersicht

Spielvarianten

Golden Riviera

Blackjack ist heutzutage mit Abstand das beliebteste Kartenspiel in Casinos in ganz Europa und Nordamerika. Wie bei vielen bekannten Spielen ist die Herkunft eher unbekannt bzw. schlecht dokumentiert. Blackjack soll von einem beliebten Kartenspiel abstammen, das im 17. Jahrhundert in Frankreich an Casino-Tischen gspielt wurde und den Namen Vingt-et-Un (einundzwanzig) trug, daher auch die andere beliebte Bezeichnung: „21“. Vor Vingt-et-Un soll es wohl noch andere Spiele gegeben haben, jedoch sind davon kaum Aufzeichnungen bekannt.

Die Franzosen vor der Revolution spielten Blackjack mit englischen Seefahrern, Soldaten und Händlern. Dabei erhielt das Spiel den Namen „Blackjack“ aufgrund einer Sonderregel für die sogenannte perfekte Hand bei Vingt-et-Un: Ein Spieler mit den Karten Pik-Ass (eine schwarze (=black) Karte mit dem Symbol Pik) und den Pik-Buben (Bube = Jack) als erste zwei Karten in der Runde, die extra ausbezahlt wurden. Dazu gesellte sich der Reim in den Wörtern Black Jack, dem man nicht widerstehen konnte.

Bald fand man auch Gefallen an Blackjack in Nordamerika, wo das Spiel im 18. Jahrhundert unter den Kolonisten sehr beliebt war und sich im Laufe des 19. Jahrhunderts auch in den Westen ausbreitete. Als Nevada im frühen 20. Jahrhundert das Glücksspiel legalisierte, war Blackjack eines DER Spiele in den Las Vegas Casinos. Seitdem wurden viele Varianten entwickelt, die in verschiedenen Casinos und unterschiedlichen geografischen Regionen Ihre eigenen besonderen Regeln fanden.

Wie nicht anders von einem internationalen Casino erwartet, bieten wir eine Anzahl von Blackjack-Varianten aus aller Welt, unter anderem folgende: